Lager - LiveTicker

Osterlager 2018

Dienstag, 27.03.2018

Heute früh, gut ausgeschlafen begegneten Odysseus und die Kinder den Sirenen.
Diese singen super und starteten auch wir mit ein paar Liedern. Daraufhin wurde ein Würfelspiel komplett ohne reden gespielt, da eh nichts zu hören war, denn die Sirenen sangen so laut.

 

Am Sportplatz bei fantastischem Wetter konnten alle ihre Kräfte beim Fußball und Völkerball und Fußball spielen zeigen.
Abends wurde Odysseus noch von einem Zyklopen gefangen genommen, die Kinder konnten ihn jedoch durch ein Spiel befreien, bei welchem sie ihre eigenen Stärken und Schwächen schätzen sollten.

So endet heute wieder ein super Tag, mal sehen wo es uns noch ans Land spült.

Montag, 26.03.2018

Top fit und munter stürzten die Kinder sich in den ersten Tag des Lagers, und gleich dazu in ein riesiges Abenteuer!
Nachdem Odysseus nach dem Sieg gegen Troja endlich zurück nach Hause will, braucht er eine Crew und trifft zufällig auf unsere Kids, die ihm natürlich helfen wollen.
Doch bevor es überhaupt losgeht gibt es noch ein paar Dinge zu erledigen:
Als die Hürde zum gegenseitigen Vertrauen durch Teambuilding Spiele überwältigt worden ist, und sie sich jetzt blind vertrauen können, sind die Kinder gleich los, um die griechischen Götter auf ihre Seite zu ziehen und sich durch ihre Hilfe auf der langen Schifffahrt zu schützen.
Natürlich darf ein Schiff nicht fehlen!
Um schnell in Odysseus Heimatstadt zu gelangen, bastelten sich die Kinder ihre eigenen Schiffe.
Und nun kann die spannende Reise endlich beginnen...

Sonntag, 25.03.2018

Odysseus ist in Großholzhausen! Das müssen wir selbstverständlich nutzen! Deshalb möchten wir diese Woche gerne mit ihm und anderen griechischen Göttern verschiedene Abenteuer erleben.

Heute war der Startschuss.

Nachdem alle Kinder gut angekommen waren und die Zimmer bezogen hatten, wurde das gute Wetter auf dem Spielplatz genutzt,.

Als Stärkung gab es das traditionelle erste Abendessen: Spaghetti Bolognese.

Um die Namen aller zu lernen, gab es anschließend das ein oder andere Kennenlernspiel.

Wir freuen uns auf die Woche und hoffen, dass auch der Wettergott auf unserer Seite ist.

Herbstlager 2017

Dienstag 31.10.2017

Wie schon angekündigt gelang der charismatische Politiker mit hilfe eines Putsches

über nacht an die Alleinherrschaft.

Mit Bildern und Flaggen des "Captains" in jedem Raum wurde schnell klar wer das Sagen hat,

weshalb dinge wie Salutieren und die gemeinschaftliche Begrüßung eingeführt wurden.

Um sein "Gefolge" auf den Prüfstand zu stellen, musste es nach dem Frühstück eine Reihe von Aufträgen für ihn erledigen: vom Bau der bequemsten Sitzgelegenheit, über das(aus großer Höhe) sichere Landen des "Küken Kommandos", bis zur Bewältigung eines Parcours mit anschließender Wissensabfrage.

Zu Mittag gab es eine Variation von Pfannkuchen, ob süß oder deftig war für Jeden was dabei.

Nach einem Marsch zum "Exerzierplatz" und dem Entschwinden des Machthabers, suchte die unzufriedene Bevölkerung Mitverschwörer um eben diesen zu stürzen. Sie besuchten mit Petitionslisten mehrere Ämter und Ministerien und unterschtützten diese um an die Unterschriften zu gelangen.

Als der nichts ahnende Diktator wieder zu ihnen stieß war dieser schockiert, doch auch dass Toben und Wüten brachte nichts und so wurde dieser unter jubelnder Menge weg geschleppt.

Was einen föllig den Ärger vergessen ließ war dass himmlische Mal am Abend, bestehend aus Braten mit Klößen, Blaukraut und Soße.

Nun befreit von der Herachie und dem wahnsinnigen Machthaber, gibt es keine richtige politische Führung was ja nicht zwingend schlecht sein muss, denn nun konnte der Tribalismus ausgerufen werden.

 

Nachdem die Kinder in Stämme aufgeteilt wurden, wurde es gleich Zeit für ein Stammeskräftemessen. Die Kinder durten beim altbewährten "Mein Stamm kann"-Spielprinzip sich gegenseitig überbieten, herausfordern und jede Menge Spaß haben. Danach ging es erschöpft ins Bett vollerVorfreude auf die tribalistische Welt und das was noch kommen könnte.

Montag, 30.10.2017

Tag der Demokratie: Heute war Wahltag! Am Vormittag hat das Jugendparlament getagt und nach hitzigen Diskussionen über folgende Themen abgestimmt: Regeln und Verhaltensregeln, welche den Kindern wichtig erschienen, Abendessen und Nachtisch (es gab Hotdogs und Obstsalat) und das Bastelangebot am Nachmittag. Nach der Kürbiscremesuppe und Bruschetta zum Mittagessen gings Nachmittags dann folglich zum Basteln. Gebastelt wurden Laternen, Plüschbälle, Kordeln, Bechergeister und bemalte Steine. Nach dem Abendessen folgte die große Wahl, bei der die Kinder mit Stimmzetteln die von Betreuern repräsentierten "Parteien" wählen mussten, welche das Programm der nächsten Tage maßgeblich beeinflussen wird. Was die Kinder jedoch nicht wussten: Die Wahl wurde durch die vorgestellten Wahlprogramme minimal beeinflusst und somit wurde die Partei gewählt, welche zufällig morgen eine neue Regierungsform ausrufen wird. So ein Zufall!

Von der Demokratie zur Diktatur.

Abends folgte eine von der gewählten Partei organisierten und im Wahlprogramm angekündigte Nachtwanderung mit Fackeln und Rätseln. Jetzt liegen die Kinder hundemüde im Bett und sind schon längst im Träumeland. Hoffentlich müssen wir nicht zu lange vorbereiten und können ihnen dorthin bald folgen.

Soweit von uns, bis morgen.

Sonntag, 29.10.2017

Entwarnung, alle Kinder haben den ersten Tag überstanden :)

Ob irgendjemand heute Abend gemerkt hat, dass die Bolognese-Sauce heute Abend ohne Fleisch war? Wir denken nicht.... aber den leeren Tellern zufolge hat es wieder allen geschmeckt! Hier nochmal ein großes Dankeschön an Simon, der gestern Geburtstag hatte und unseren Nachtisch gesponsort hat: Muffins.

Anschließend ans Essen ging es über in den klassischen Kennenlernabend, wo die Kids sich beim "Speed-Dating" mit verschiedenen Themen und Spielen kennen lernen konnten. Zum Ausklang durften auf freiwilliger Basis noch Brettspiele gespielt werden. Fazit des ersten Tages:

Wir haben mal wieder eine super tolle Gruppe und freuen uns auf die gemeinsame Woche!!!

Soweit von uns, bis morgen!

Weyarn 2017

Samstag, 19.08.2017

Ein letztes mal Hallo aus dem schönen Weyarn. Morgen wird es Auf Wiedersehen heißen :(

Die gute Nachricht zuerst: Wir sind erstaunlich unversehrt aus dem Unwetter rausgekommen und wurden mehr oder weniger fast verschont :)

Zum Tag: Am Vormittag wurde für den Abschlussabend geplant. Die Betreuer arbeiteten an einem auf das Lager passendes selbstgedichtetes Lied. Was die Kinder vorbereitet haben? Mhhh... wir werdenes gleich sehen! Nachmittags spielten wir Epidemie. Hierbei hatten die Kinder zum Start fiktive Krankheiten. Nun mussten sie auf verschiedene Weisen (Spiele, Handel,...) Geld besorgen, um die medizinische Versorgung zu gewähleisten. Zudem war dies das Spiel, welches unsere sehr knapp und hart umkämpfte Spitze der Lagerolympiade bestimmen wird. Wer gewonnen hat, sehen wir morgen. Nun aber schnell zum Abschlussabend. Soweit von uns, bis morgen. Wie freuen uns mit einem Augen während wir mit dem anderen weinen.

Freitag, 18.08.2017

Laut Wetterbericht heute den letzten schönen Tag verbracht... aber wir haben ihn genutzt! Nach dem Frühstück und der MoSi haben wir Traumfänger gebastelt. Zum Mittagessen gabs eine unglaublich gute Kürbiscremsuppe und als Nachtisch Windbeutel. Nachmittags gings dann in den Wald: Capture the Flag!!! Jump and Run durch Gestrüb und Geäst.. Geschwitzt haben wir alle, aber die Leitzach gab uns die nötige Abkühlung.

Zum Abendessen wurden wir wieder einmal von der Küche verzaubert <3 Schnitzel und Katroffelsalat. In diesem Moment startet das Indianercasino am Zeltplatz, zu dem wir jetzt auch wieder ganz schnell hinfahren. Soweit von uns. Drückt uns die Daumen, dass das anstehende Starkregen-Gewitter uns und den Kids nicht den Schlaf rauben wird :( Aber wir sind bestens vorbereitet ;)

Bis morgen!

Donnerstag, 17.08.2017

Nach dem langen Abend gestern und überschreiten der Halbzeit des Lagers durfte heute mal ausgeschlafen werden. Die Küche beeindruckte mit einem vielfältigem Brunchbuffet.

Anschließend startete ein Teambuldingspiel, bei denen die Kinder herausarbeiten mussten, dass man nur durch Zusammenarbeit wirklich gewinnen kann! Hierbei haben die Kinder uns beeindruckt, da wir noch nie zuvor ein so gutes Ergebnis bei diesem Spiel erzielt haben! Einfach eine klasse Truppe, die wir hier haben :)
Danach Guba Sause, auch sicher schon den einen oder anderen Eltern ein Begriff. 30 zu suchende Zettel, 30 Aufgaben und das alles schnellsmöglich!  Nach Gullasch mit Semmelknödel stellte das Nachtgeländespiel Herr der Ringe ein besonderes Erlebnis dar. CD-Rohlinge wurden im Wald an Bäumen aufgehängt und die Kinder wurden mit Taschenlampen im Waldgebiet auf die Suche gescickt. Mit diesen konnten sie sich einige Sachen kaufen, die ihre Fähigkeiten im Schere-Stein-Papier Spiel deutlich verbesserten. Die Gruppen mussten bei zusammentreffen im Wald gegeneinander um die gefundenen CDs spielen. Wer die meisten hattte, gewann das Spiel. Jetzt sind alle todesmüde und sofort ins Bett gefallen und eingeschlafen.

Dass machen wir jetzt auch. Soweit von uns! Bis morgen!

Mittwoch, 16.08.2017

Was für die Kinder eine ruhige Nacht war, war für die Betreuer leider alles andere.... Ein ordentliches Gewitter hat die Zelte überschwemmt :( Aber die ausgelegten Palleten haben ihren Zweck hervorragend Erfüllt und außer ein Paar Schuhen und Pullovern ist alles trocken geblieben... Bei den Kinderzelten zumindest! Aber nun zum eigentlichen Tag!

Nachdem die Wäscheleinen bestückt wurden, startete das Spiel Stratego. Hierbei mussten die Kinder sich mit verschiednene Figuren am Spielfeld behaupten und Taktikfüchse kamen voll und Ganz auf ihre Kosten. Nachmittags wurden Lagerfeuermöbel aus Paletten gebaut. Hier waren handwerkliches Geschick und Kreativität gefragt! Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Am Abend gabs ein Quiz: Der großen Preis. Fragen aus verschiedenen Kategorien und Schwierigkeitsgraden galt es zu beantworten. Zum Ausklang wird gerade noch eine runde Werwolf gespielt, nachdem das Spiel gestern so gut ankam.

Essen ist wie nicht anders zu erwarten deliziös :)
Soweit von unserer Seite, bis morgen!

 

PS: Wir können das technische Problem bezüglich der Bilder vor Ort wahrscheinlich nicht Lösen. Hierfür vorweg eine Entschuldigung. Die Bilder werden natürlich so bald wie möglich nachgereicht!!!

Dienstag, 15.08.2017

Heute startete der Tag nach einem obstreichen Frühstück nicht wie gewohnt mit der MoSi, sondern mit einem kleinen Erste-Hilfe-Kurs von einer Referentin der Johaniter. Umgang mit verlezten Personen, stabile Seitenlage, Reanimation (mit Puppe) und Druckverband... halt alles, was man eventuell im Indianerleben mal so brauchen kann :) Danach wurde dann gesungen. Am Nachmittag kühlten wir unsere Gemüter an diesem sehr heißen Tag bei der Wasserolympiade, die in einer uferlosen Wasserschlacht ihr Ende fand. Zur Stärkung wurde dann gegrillt. Unglaublich gute Salate und allerlei Zusatzgrillzeugs... Guad wars!! In diesem Moment sitzen die Kidern am Lagerfeuer und spielen ein paar Runden Werwolf (grandioses Rollenspiel ohne seines Gleichen, bei dem Teamabsprache und Empathie gefordert sind). Hoffen wir mal, dass es das Wetter weiterhin gut mit uns meint :)

Grüße vom schönsten Zeltplatz, den wir uns vorstellen können! Bis morgen!

 

(Wegen technischen Problemen folgt das Bild hoffentlich morgen)

Montag, 14.08.2017

Neuer Tag und das Wetter hält! Aufgestanden, gefrühstückt und den Tag mit einer Runde Morgensingen eingeläutet... die lautesten Singer sind die Kids noch nicht, aber daran arbeiten wir noch :)
Angelehnt an Tabbaluga-TV haben wir heute dass Eisschollenspiel als Teambuilding.Maßnahme gespielt. Hierbei musste der Weg erraten werden und durch Kommunikation im Team erspielt werden. Mittagessen: Wraps!!! Läuft! Nachmittags gings in den Wald zum Geländespiel: Eingeteilt in Indianerstämme mussten Schnürre erspielt werden, um auf einem Nagelbrett das Stammesgebiet für den eigenen Stamm zu behaupten. Vor dem Essen folgte noch eine geschmeidige Runde Ultimate Frisbee... Riesngaudi :)

Nach einer Curry-Reispfanne ging es an einen altbekannten Klassiker: Mein Team kann!
Hierbei mussten die Kids ihre Leistung vor dem Erlerdigen der Aufgaben abschätzen. Ob diese auch immer erreicht wurden? Mhhh... Wer weiß, ob sich der eine oder die andere nicht überschätzt hat... Lagerfeuerausklang
Soweit von uns, bis morgen

Sonntag, 13.08.2017

Nachdem alle den Weg nach Weyarn gefunden haben kann unser lang ersehntes Zeltlager nun endlich starten! Ganz klassisch gabs dieses mal wieder Maccaroni Bolognese zur Stärkung nach einem Waldspaziergang zur Gebietsbegehung und einer erfolgreichen Feuerholzsammlung!

Am Abend lernten wir uns alle bei einigen Kennenlernspielen kennen und ließen den Abend am Lagerfeuer bei Gitarrenmusik ausklingen... mit unserem selbsterstellten Liederheft mit vielen neuen Mitsinghits!

So viel von unserem ersten Tag!
Wir als Team sind unglaublich gespannt auf die folgende Woche und die Kinder hoffentlich noch deutlich mehr! Bis morgen

Großholzhausen Sommerlager 2017

Freitag, 11.08.2017

Vielleicht helfen Traumfänger den Häuptlngen den Gedanken los zu werden, Liebe sei eine Krankheit. Deshalb bastelteten wir heute morgen individuelle Traumfänger, um dem Liebespaar zu helfen. Leider funktionierte dies nich.

Zum Glück gab es Plan B: die Sonderzutat, die sich die Kinder erspielen mussten.

Bei verschiedenen Personen konnten sie sich Rohstoffe erspielen um letzendlich den Code für die Kiste zu bekommen, in der die Zutat war.

Doch Vorsicht! Einmal nicht aufgepasst und der Dieb klaute einige Rohstoffe.

Trotz den Umständen schafften es die Kinder und endlich den Plan umzusetzen und aus langjährigen Feinden, Freunde zu machen.

Zum Dank organisierten die Indianerstämme ein Abschlussfest, welches die Woche gemeinsam ausklingen lies.

Donnerstag, 10.08.2017

Liebe ist keine Krankheit! Deshalb baten Nova und Pezi die Kinder ihnen dabei zu helfen, aus dem Heiltrank einen Freundestrank zu machen. Am Vormittag erspielte sich unser Indianernachwuchs in einem Spiel mit drei Stationen eine Botschaft, welche die Bitte enthielt, dem Liebespaar zu helfen.
Zum Dank bastelte das Indianerpaar mit den Kindern verschiedene Indianerutensilien, wie zum Beispiel Indiaca-Bälle, Armbänder und Haarschmuck.

 

Um den Abend ausklingen zu lassen schauten wir in unserem Hauskino (dem Saal) den Film „Der Schuh des Manitu“ und hoffen auf den Trank, damit die langverfeindeten Stämme endlich wieder Freunde werden!

 

Mittwoch, 09.08.2017

Wow, die Hälfte der Woche ist schon vorbei, allerhöchste Zeit einmal etwas länger zu schlafen. Deshalb starteten wir den Tag mit einem leckeren Brunch von unserem tollen Küchenteam. Anschließend ging es zu einer nahe gelegenen Pferderanch, denn was wäre ein echter Indianer ohne Reitkünste und Wissen über Pferde?
Nachdem wir gestern die Weisen besiegt haben und dadurch die Übersetzung des Rezeptes erlangt haben, konnten wir uns nun darum kümmern, die Zutaten zu besorgen. Dafür reisten wir an einen geheimnisvollen Ort (den Speicher), an dem wir durch das Erfüllen verschiedener Aufgaben langsam aber sicher in die Gruft der Zutaten gelangten.

Morgen können wir dann endlich den Trank brauen und Nova und Pezi zu heilen.

Dienstag, 08.08.2017

 Nach dem täglichen Morgensingen half uns eine begabte Indianerin mit der alten Schrift, welche uns das Rezept zum Heiltrank bringen soll und löste das Rätsel der ersten Zutat: das heilige Wasser!
Kein Problem für uns! Bei herrlichstem Wetter besorgten wir also dieses, indem die Kinder bei einer Wasser Olly erfolgreich Meisterschaften absolvierten, welche natürlich mit einer kleinen Wasserschlacht endete, bei der sich jeder auspowern konnte.
Anschließend besuchten wir das Freibad, um uns etwas abzukühlen.
Nach einem stärkenden Essen suchten wir die Weisen eines Stammes auf, welche die letzten Zutaten entziffern konnten. Die Lösung bekamen wir aber nur, da unser Indianernachwuchs diese in einem Turnier besiegten.
So ging ein ereignisreicher Tag zu Ende und trotz Erschöpfung freuen wir uns riesig auf den nächsten Tag, um das Heilmittel endlich fertig zu stellen.

 

 

 

 

 

 

Montag, 07.08.2017

Mit genügend Geld besuchten wir den Medizinmann, der in Oberaufdorf ganz in der Nähe der Sommerrodelbahn lebt. Die Gelegenheit nutzten wir natürlich und rasten die wilde Bahn runter. Vom Medizinmann hatten wir erfahren, dass wir im Wald unserer Urahnen  das Rezept für den heilenden Trank erhalten sollen. Also begaben wir uns dort hin und erspielten uns die Einzelteile des Rezepts, welche wir anschließend zusammensetzten. Die Sprache ist allerdings sehr außergewöhnlich, weswegen nicht mal Häuptling "Blinzelnde Libelle" entziffern konnte. Abends bereiteten wir alles fürs Grillen vor und beendeten den schönen Tag mit einer Runde am Lagerfeuer. Morgen werden wir versuchen das rezept zu entschlüsseln.

Sonntag, 06.08.2017

Der zweite Tag im Indianerdorf startete mit einem vitaminreichen Frühstück. Anschließend mussten die Kinder den Häuptlingen "Flinke Feder" und "Blinzelnde Libelle" beweisen, dass sie überhaupt fit genug sind, um sich der Aufgabe der Heilung zu stellen. Dafür gingen wir auf den Sportplatz, um Fangen, Fußball und Völkerball zu spielen, wobei uns der Regen nicht aufhalten konnte. Nach einer Gesangsrunde ging es dann am Nachmittag zu der zweiten Prüfung, nämlich der des Vetrauens. Dieses stärkten wir durch verschiedene Übungen zu zweit, dritt, in 8er-Grupen und zuletzt mit allen. In unserem Klassiker "Guba-Sause" erhielten wir dann eine Botschaft, die uns verriet, dass wir den Medizinmann aufsuchen müssen. Da dieser sehr viel Geld verlangt, mussten wir am Abend unser Budget mit einem Besuch im Glückstipi vermehren. Morgen begeben wir uns dann auf die Suche nach dem Medizinmann; hoffentlich kann er uns weiterhelfen.

Samstag, 05.08.2017

Volles Haus! Nachdem alle 32 Kinder in unserem Indianerdorf angekommen waren und ihre Zimmer bezogen hatten, besuchten wir erstmal den Spielplatz. Zum Essen gab es dann wie immer am ersten Abend leckere Spaghetti Bolognese. Gestärkt lernten wir uns dann durch kleine Spiele besser kennen. Dann lernten wir das Liebespaar Nova und Pezi kennen und deren Mütter. Diese sind davon überzeugt, dass ihre Kinder an einer Krankheit leiden und möchten sie heilen. Dafür benötigen sie die Hilfe der Kinder. Wie sich das weiter entwickelt, sehen wir in den nächsten Tagen.

Großholzhausen Osterlager 2017

Freitag, 14.04.2017

Der letzte Tag der Expeditionsreise... startete wie jeder andere auch mit einem nährreichen Frühstuck. Vormittags war es mal wieder Zeit für einen altbekannten Klassiker. Guba Sause, das schnelle Such-und-Rätsel-Spiel

Nach himmlisch süßen Pfannkuchen ging die Reise weiter in das vergangene Rom zum Kolosseum. Die Kinder mussten den alten Römern (Schmied, Wagenlenker, Caesar, uvm.) helfen, ihre Ausrüstungen wieder zu vervollständigen (zB. Lohbeerkranz bei Caesar).

Fischstäbchen gaben die letzte Stärkung vor dem letzten gemeinsamen Abend dieser Freizeit. Bei der Abschlussdisco sangen und tanzten wir bis der Schweiß von der Decke tropfte ;)
Morgen gehts ans Packen und die Heimreise... Hoffenntlich bleiben bei einigen die ein oder anderen schöne Erinnerung hängen...

Bis morgen :) Eure Betreuer

Donnerstag, 13.04.2017

Ni Hao, es ging zur chinesischen Mauer.  Gemeinsam wurde eine chinesische Nudelpfanne gekocht. Außerdem lernten wir einen chinesischen Tanz und schminkten uns passend dazu. Gut gestärkt widmeten wir uns am Nachmittag dem Spiel der Spiele. Kleine Spielrunden und  große Aufgaben liefen parallel.

Abends ging es in die Felsenstadt Petra. Dort liefen wir allerdings in eine Falle, nämlich in eine alte Grabstätte. Um dieser zu entkommen, mussten die Kids in Gruppen, verschiedene Rätsel lösen und kamen dem Ausgang so nach und nach näher.

Mittwoch, 12.04.2017

Bereit zum Aufbruch! Das Expeditionsteam der 7 Weltwunder machte einen Ausflug in das hoch in den Bergen gelegene Kiefersfelden, um dort in den Bergquellen der Innsola-Quelle ein erholsames Bad zu nehmen. Dorthin gelangten sie mit dem Expeditionsbus. Nach dem Schwimmbad gab es zur Stärkung Lasagne.... mhhhhhh :)
Abends wurde ein entspannter Bastelabend eingeschoben, bei dem viele verschiedene Stationen angeboten wurden. Mit Armbändern,  Indiaca-Bällen, Götteraugen und vielem mehr wurde dem Abend ein ruhiger Ausklang verliehen. Auch ein kunterbunter Osterhase wurde als Gemeinschaftsprojekt gestaltet. Einschlafen war nach diesem Tag sicherlich für keinen ein Problem ;)
Soweit von uns...

Mit freundlichen Grüßen,

Harrison Jones

Dienstag, 11.04.2017

Für eine Expedtion muss man gut gestärkt sein. Im Hotel YUMA gab es zum Frühstück darum Waffeln.

Was braucht man noch für eine erfolgreiche Entdeckungstour? Na ein Buch, in dem man seine Ergebnisse und Beobachtungen aufzeichnen kann. So eins bastelte sich jedes Kind. Dabei gab es viele Materialien, um den Buchrahmen zu verzieren. Anschließend ging die Reise weiter nach Chichu Itza, einer Stadt in Peru, in der u.a. Ballsportarten sehr wichtig sind. Daher beschäftigten wir uns mit Spielen und Tänzen rund um das Thema Ball und Kreis.
Abends ging es bei dem Spiel "Mein Team Kann" darum, die Leistung seiner Teampartner im Bezug auf gestellte Aufgaben möglichst gut einzuschätzen. Hierbei mussten die Kinder - Harrison Jones neues Expeditionsteam - gegen sein altes Team antreten und beweisen, dass sie die Besseren sind.

Dies gelang selbstverständlich, sodass wir unsere wundervolle Reise morgen alle gemeinsam fortsetzen werden.

Montag, 10.04.2017

Grandioser Start in den Tag! Weißwürste und Brezn zu dem normalen Wahnsinn... Gut gestärkt gings in den Vormittag! Teamfähigkeit war bei einer bunten Mischung von Aufgaben gefragt. Leichte Suppe zur Stärkung am Mittag und dann gings raus in die Sonne! Im verrückten Labyrinth von Machu Picchu mussten einige Wände verschoben werden um die legendären Schätze zu bergen. Danach standenFußball und Völkerball auf dem Programm. Nach einem himmlischen Küchengruß in Form von Käsespetzle ging es zum Abschluss des Tages in eine Abwandlung des Spieleklassikers Ubongo! Reicht auch für einen Tag, gut Nacht und bis Morgen.

Sonntag, 09.04.2017

Nachdem alle 24 Kinder im Hotel YUMA angekommen waren und ihre Zimmer bezogen hatten, wurden zunächst Briefkäste gebastelt, damit sich alle die Woche lang kleine Nachrichten schicken können. Das gute Wetter wurde natürlich genutzt und zwar durch einen Besuch des Spielplatzes.

Das klassische erste Abendessen - Spaghetti Bolognese - durfte natürlich nicht fehlen.

Anschließend lernten wir uns durch kleine Spiele besser kennen und hatten sehr viel Spaß.

Morgen geht unsere Reise los. Harrison Jones hat seinen Besuch angekündigt und nimmt uns mit auf eine Entdeckungstour zu den neuen sieben Weltwundern. Mehr dazu berichten wir in den kommenden Tagen. Wir freuen uns auf eine spannende Woche!

Großholzhausen Herbstlager 2016

Mittwoch, 02.11.2016

Nach einer hoffentlich erholsamen Nacht, setzten wir uns am Morgen ein wenig mit der Zukunft auseinander.  Hierbei ging es darum, was es in den Bereichen "Technik, Unwelt, Medizin, Autos, Häuser und Essen" in der Zukunft zu erwarten gibt. Die Gruppen waren dabei aufgesplittert.

Plätzchen ohne Verzierung???

Nein, UNMÖGLICH! Daher wurde tatkräftig gemalt und geschrieben.

Nachmittags suchten wir dann mithilfe von Koordinaten die Blackboxen abgestürzter Raumschiffe.

Abgeschlossen wurde dieser Tag durch den wundervollen AbAb.

 

Wir hatten eine sehr schöne Zeit und möchten uns bei den 36 Teilnehmer ganz herzlich bedanken.

Man sieht sich bestimmt bald wieder

 

Dienstag, 01.11.2016

In der Weihnachts- ööööööhm Herbstbäckerei in Großholzhausen ging es heute zur Sache. Insgesamt 10 kg Plätzchenteig wurden verbacken.

Da dabei natürlich auch nicht zu wenig genascht wurde mussten am Nachmittag die überflüssigen Kilos purzeln. Das  geschah bei Spiel und Spaß auf dem Sportplatz (Im Fachjargon auch dreifach Sp genannt).

Aber zu dünn wollen wir auch nicht werden deswegen sei an dieser Stelle das bombastische, phänomenale, großartige, seines Gleichen suchende Abendessen unserer Küche erwähnt, die sich die Aufgabe gegeben hat für über 40 Leute Schweinsbraten zu kochen.

Gut genährt ging es also in einen DJO-Klassiker Abendprogrammpunkt der wie immer bei Allen großen Anklang fand: Bei Mein Team kann durften die Teilnehmer mal wieder ihr Schätzvermögen unter Beweis stellen.

Montag, 31.10.2016

Wie das tägliche Morgensingen, startete der heutige Tag sehr melodisch. Direkt danach ging es auch schon nach Draußen, um verschiedene Prüfungen zu bestehen. Wurden alle Prüfungen bestanden, so erhielt man eine Urkunde zur Aufnahme in die Rebellion. Nachmittags durften sich die Kinder zwischen verschiedenen Bastelstationen (z.B. Kürbisse schnitzen, Ohrwärmer oder Laserschwerter basteln) entscheiden. Gestärkt von dem Abendessen ging es tief in den Wald hinein zu einer aufregenden Nachtwanderung. Mit Fackeln und Laserschwertern erkundeten wir den Planet Nabu, wobei uns zwei Siths den Weg kreuzten und überfielen. Schlussendlich gelangten wir wieder unversehrt und zufrieden zu unserem Heimatplaneten.

Sonntag, 30.10.2016

Nach Anreise aller 36 Kinder ging es erst einmal heiß umher bei der Bettverteilung und auch  Briefkästen wurden schon fleißig gebastelt.
Dann gab es die große abendliche Essensverteilung, die an einem erfolgreichen Tag nicht fehlen darf. Hier wurde noch für das Geburtstagskind Finn gesungen. 

Durch einige Kreisspiele konnten wir uns anschließend gegenseitig besser kennenlernen und haben den Abend mit ein paar Brett- und Kartenspielen auf freiwilliger Basis ausklingen lassen.

Großholzhausen Sommerlager 2016

Freitag, 19.08.2016

Da wir oh so gerne in der Zeit reisen, sind wir heute endlich zurück in die Zukunft gereist. Empfangen wurden wir von den Einlebigen. Um am Abend Cocktails mixen zu können, mussten wir uns zuerst im Wald die Zutaten erspielen.

 

Dann haben wir fakultatives Basteln gemacht. Damit konnten wir die Abschlussfeier entscheidend verschönern.

 

Am Abend genossen wir dann besagte Abschlussfeier in vollen Zügen.

So schnell geht ein Lager vorbei. Wir freuen uns aufs nächste Mal und hoffen möglichst viele bekannte Gesichter zu sehen.

Donnerstag, 18.08.2016

Die Zeitmaschine wurde wieder angeschmissen. Leider landeten wir in der Antike, anstelle der geplanten Zukunft. Dort wollten wir uns natürlich erstmal über die Zeit informieren. Die Informationen wurden auf kleinen Zetteln im ganzen Haus verteilt. Inzwischen konnte Dr. Where den Fehler ausfindig machen, es fehlte an einer Lichtquelle, die uns den Weg während der Zeitreise leuchtet. Also beschlossen wir an den Olympischen Spielen teilzunehmen, in der Hoffnung eine passende Lichtquelle - in unserem Fall das Olympische Feuer - zu gewinnen. Zuerst mussten wir uns allerdings durch sportliche Trainingseinheiten qualifizieren. Dies gelang und somit konnte das Spiel der Spiele starten. In Gruppen aufgeteilt meisterten wir erfolgreich verschiedene Disziplinen, was den Sieg und somit den Erhalt der gesuchten Lichtquelle zur Folge hatte.

Mittwoch, 17.08.2016

Heute waren wir in der Zeit der Wikinger unterwegs.

 

Am Morgen kochten wir uns leckere Mini-Wikinger-Schiffchen, um uns schon einmal etwas für unsere Zeitmaschine abzuschauen.

 

Nachdem wir feststellten, dass es wohl mit Blätterteigschiffchen als Vorlage nicht getan sein würde, fuhren wir in die Wikinger-Ausstellung im Wikinger-Dorf Heim der Rosen (siehe Bild). Dort wurde uns klar, dass wir wohl ein Steuerrad benötigen würden.

 

Also gingen wir den Wikingerkapitän, der uns am Morgen in der Zeit begrüßte um Rat fragen. Dieser meinte ein echtes Wikinger-Steuerrad müsse man sich erspielen, so sei es Tradition. Gesagt, getan. Im Nu waren die Wikinger geschlagen und das Steuerrad war unser. Jetzt können wir morgen (hoffentlich) in die Zeit von Dr. Where reisen.

Dienstag, 16.08.2016

Erfolgreich bei unserer ersten Zeitreise kamen wir im späten Mittelalter an. Dort besuchten wir zuerst eine nahegelegene Therme und machten uns frisch für den König, da seine Krone ein weiterer wichtiger Teil unserer Zeitmaschine ist. Doch bevor wir diesen überhaupt auf seine Krone ansprechen konnten, mussten wir eine andere Hürde bewältigen.

Da ein Mädchen seines Hofes einen Kartentrick zeigte, wurde sie als Hexe bezeichnet und aus dem Schloss geworfen, doch mit der Hilfe der Kinder, konnte der König von ihrer Unschuld überzeugt werden. Um uns zu danken, gab er uns eine Chance seine Krone bei einem Lego-Ball-Tunier zu gewinnen. Und tatsächlich gelang es den Kindern die Krone zu erspielen und das nächte Teil unserer Zeitmaschine zu ergattern!!

Wir freuen uns auf unsere nächste Reise durch die Zeit.

Montag, 15.08.2016

Upps, wer ist denn da in unserem Haus gelandet? Doctor Where aus der Zukunft wollte eigentlich mit seinem Teleporter zum Wäsche waschen, aber irgendwas ist da wohl schief gelaufen und so landete er bei uns in einer anderen Zeit. Nun braucht er die Hilfe der Kids, um wieder zurück zu kommen. Da es bei ihm zuhause sehr viele farbenprächtige Blumen gibt, bat er die Kinder solche zu basteln, um sich zurechtzufinden.
Am Nachmittag tauchte dann das nächste Problem auf. Der Sprit war kaum betankt und jetzt leer. Bei Sport- und Geschicklichkeitsaufgaben rund ums Thema Wasser sammelten die Kids also erstmal neuen Sprit. Dem verwirrten Doctor Who fiel aber erst danach aus, dass sein Tank viel zu klein ist. Gemeinsam erspielten die Kids im Casino genügend Muggelsteine, um einen größeren Tank zu kaufen.
Morgen findet dann die erste Zeitreise statt. Allerdings noch nicht zurück in die Zukunft, sondern in die Vergangenheit, denn von dort brauchen wir etwas, um die Zeitmaschine umzubauen.

Sonntag, 14.08.2016

Nach einer stressfreien Anreise aller Kinder, ging es erstmal auf den Spielplatz, wo sich alle ein bisschen austoben und erste Kontakte knüpfen konnten.

Dann gab es erst einmal Essen und zwar: Spaghetti Bolognese.

Um die Namen zu lernen und sich kennenzulernen, gab es anschließend einige kleine Spiele. Es hat alles super geklappt und wir freuen uns auf die Woche. Das Wetter soll auch gut werden und nun sind wir natürlich gespannt, was uns auf unserer Reise durch die Zeit so alles begegnen wird.

Weyarn 2016

Lagernachtrag

Hallo Teilnehmer und Eltern,

es hat ein wenig gedauert, aber jetzt doch noch der Dank an alle für die tolle Woche. Wir Betreuer hatten super viel Spaß und freuen uns auch schon auf das nächste Jahr. Noch schöner wäre es natürlich, wenn wir euch schon im Herbst wiedersehen würden (Ausschreibung kommt...).
Und auch die Galerie ist jetzt online, wird aber wahrscheinlich noch ein wenig wachsen.

Viel Spaß beim Durchklicken, Erzählen, Erinnern usw.

Liebe Grüße,

eure Betreuer

Donnerstag, 04.08.2016

Hatrick beim Wetter! Endlich können wir uns nach allen Wünschen austoben! Vormitags wurde ein Spiel zur Gruppenbildung gespielt! Ziel war, den Kindern den Wert von Zusammenarbeit zu vermitteln! Mittags füllten wir unsere Bäuche mit Wraps. Anschließend stand die Leitzachwanderung zum Kreidefelsen an. Mutige trauten sich sogar vom Felsen ins Wasser zu springen ;)

Vegetarische Burger liesen uns wieder zu Kräften kommen! Aktuell spielen die Kinder das alles entscheidende Spiel der Lagerolympiade, das Korkenspiel! Hierbei müssen sie ähnlich wie bei einem Glücksspiel auf einem Volksfest an einer aus vielen Schnüren ziehen und bewegen damit einen Korken, an dem eine Aufgabe für das Team befestigt ist!

Soweit von uns für heute :) bis morgen!

Mittwoch, 03.08.2016

Das Wetter hat langsam erkannt, dass es uns mehr Spaß macht, wenn die Temperaturen passen! Die alljährliche große Wasserolympiade stand an :) Über Wassertransport, Teebeutelweitwurf, Wasserbombenvolleyball, Zielschießen mit einer Riesenschleuder und vielen weiteren Disziplienen mussten sich die Kinder im Element Wasser miteinander messen! Das große Finale fand in Form einer fullminanten Wasserschlacht statt, bei der sicherlich niemand trocken geblieben ist! Abends ging es dann für ein Nachtgeländespiel in den Wald! Die Kids mussten im dunkeln an Bäume gebundene CDs suchen und sich mit diesen Fähigkeiten für ihre Schere-Stein-Papier-Skills kaufen. Durch ein ausgeklügeltes Spielsymstem, bei dem es weit mehr Möglichkeiten als die drei Klassiker gab, spielten sie gegeneinander um die gefundenen CDs. Wer zum Schluss die meisten hatte, gewann das Spiel! Zum Tagesausklang wurde noch Stockbrot am Lagerfeuer gebacken! Begleitet in alter Weyarn-Manier natürlich mit Gittarensound :)
Soweit von uns für heute! Bis morgen!

Dienstag, 02.08.2016

Nach einem sonnigen Start in den Tag und einen ausgedehnten Frühstück, ging es bei uns um Rohstoffe und Landgrabbing bei den Spiel Ölmagnat. Hier tauschte man seine  erspielten Rohstoffe je nach Kurs gegen Arbeitsmaterialien und Ländereien, die erschlossen und Bewirtschaftet werden müssen. Nach einem typisch Bayrischen Mal(Bratwurst mit Sauerkraut und Kartoffelpüree) ging es für Aktion in den Wald. "Capiture the Flag" ist ein an Bannerklau angelehntes spiel, bei den es um Taktik, Teamgeist und natürlich die Fahnen des Gegners geht, die es zu erobern gilt. Um wieder etwas Ruhe in die wilde Meute zu bringen, ließen wir den Abend mit "Wer weiß es, wer weiß es nicht" ausklingen, wobei es nicht direkt um das Wissen sondern um die Einschätzung der Gegnerischen Teams geht.

Montag, 01.08.2016

Grüße aus dem schönen Weyarn!
Heute hat's der liebe Petrus gut mit uns gemeint und wir sind trocken durch den Tag gekommen!
Nach dem allmorgendlichen Morgensingen (MoSi) ging's bei Stratego um die Wurst! Angelehnt an das Originalbrettspiel mit selbigem Namen durften die Kids sich bei verschiedenen Posten Spielzüge erspielen und anschließend taktieren und um die größte Punktzahl wetteifern!
Spaghetti mit selbstgemachtem Ruccola-Pesto und Tomaaten-Mozzarella füllten unsere leeren Bäuche. Nachmittags wurde fleißig gebastelt! Blumentöpfe wurden mit Mosaikfliesen verziert...

Nach Spätzle mit Pilzrahmsauce ging/gehts weiter mit dem Spiel der Spiele, einem altem Klassiker in unserem Spielereportoir ;)

Dank dem Wetter werden wir den Tag mit einem Lagerfeuer beenden können! Soweit von uns!

Bis morgen :)

Sonntag, 31.07.2016

Am ersten Morgen wurden wir leider nicht von der Sonne geweckt, sodass das Frühstück und Morgensingen im Zelt stattfinden mussten. Da wir aber ja alle nicht aus Zucker sind, gab es danach ein Minisporttunier mit den Disziplinen Völkerball und Brennball, bei dem schon erste Punkte für die Lagerolympiade (in verschiedenen Spielen können über die Woche Punkte gesammelt werden und am Ende der Woche gibt es für die Besten Preise) ergattert werden konnten. Auch unsere traditionelle Guba-Sausa fließt in die Lagerolly ein. Wie dieses Spiel genau funktioniert, erklären die Kids bestimmt gerne. Am Abend gab es dann ein kleines Quiz mit verschiedenen Kategorien und ansteigendem Schwierigkeitsgrad. Je schwerer die Frage war, desto mehr Punkte gab es für die richtige Antwort. Auf das Lagerfeuer mussten wir leider verzichten und hoffen, dass es morgen wieder schöner wird.
(Und bei dem ganzen Spaß, vergisst man auch mal das Fotografieren, daher gibt es leider wenige Bilder für diesen Tag, aber wir versprechen Besserung)

Samstag, 30.07.2016

Nachdem alle Jugendlichen angekommen waren, die Zelte bezogen und den neuen Platz erkundigt hatten, gab es erst einmal das traditionelle erste Abendessen: Spaghetti Bolognese.

Anschließend lernten wir uns durch kleine Spiele alle besser kennen und beendeten den Abend gemütlich mit Gitarre und Liederheften am Lagerfeuer.
Die Tickerverspätung tut und Leid, aber es gab viel zu tun und der Empfang auf dem Platz ist auch eher schlecht. Daher wird auch die Galerie erst nach dem Lager gefüllt werden.

Großholzhausen Osterlager 2016

Freitag, 25.3.2016

Nach einem ausgiebigem Frühstück folgten die Kinder einer Spur zu Malfoy, wo sie erneut auf drei der Geister stießen, die durch Hogwarts spuken. Von ihnen erfuhren sie, dass sich Malfoy im Raum der Wünsche versteckte. Allerdings hatte Malfoy den einzigen Weg in den Raum der Wünsche, der durch die bewegten Bilder der Korridore führte, verwüstet und schien auf seinem neuen Besen uneinholbar. Doch nachdem sie den Geistern geholfen hatten, die Bilder wieder in Ordnung zu bringen und sie ihr Besentraining erfolgreich abschlossen, konnten sie Malfoy fangen und seinen Plan vereiteln. Bei der Abschlussfeier erhielten die Schüler deshalb endlich ihre Zaubererausweise und konnten das anschließend bei Musik und Tanz feiern.

Donnerstag, 24.3.2016

Die Zauberausbildung war beendet. Nun ging es an die ersten Turniere und Wettkämpfe. Am Vormittag versuchten die Kinder möglichst schnell möglichst viele kleine Aufgaben zu erledigen. Von Hampelmänner machen übers Zähneputzen bis zum Gedicht schreiben war Unterschiedlichstes dabei. Nachmittags ging es auf den Sportplatz zum Völkerball und Quidditsch spielen. Nach reichhaltigen Burgern zum Abendessen, gingen wir in den Wald, wo wir Hagrid mit dem kranken Seidenschnabel vorfanden. Um den beiden zu helfen, "sammelten" alle zusammen im Wald die Zutaten für einen Heiltrank. Dabei bekamen sie die Gelegenheit Malfoy und dessen Freunde zu belauschen und erhielten eine schlechte Nachricht. Malfoy plant den Stein der Weisen und damit die Macht an sich reißen. Dies müssen wir unbedingt verhindern. Mehr dazu morgen.

Mittwoch, 23.3.2016

Die Kinder haben gestern ihre Zaubererausbildung beendet und da ist es in Hogwarts üblich, dass man sich einen Tag frei nehmen kann und einen Spaßtag hat. Morgens ging es also mit dem Bus und viel Gesang Richtung Prinavera. Dort haben wir uns erstmal richtig ausgetobt und es wuchsen uns schon fast Schwimmhäute.

Am Abend ließen wir den Tag gemütlich mit der Hollywood Verfilmung unseres Lagers (Harry Potter) ausklingen.

 

P.s.: Bilder gibt es leider keine, da unsere Kamera Nichtschwimmer ist.

Dienstag, 22.3.2016

Der zweite Lagertag fing damit an, dass die Elfen in der Hogwarts-Küche Hilfe von den Kindern brauchten. Nachdem die selbstzubereiteten Pizzaspieße in den hungrigen Kinderbäuchen gelandet waren, brachen wir gemeinsam zu einem Geländespiel im Wald auf. In Kleingruppen mussten sich die Kinder die Artefakte der vier Häuser bei den Geistern Hogwarts' erspielen. Zum Tagesabschluss machten wir einen Ausflug nach Hogsmeade. Dort erwarteten uns im Drei Besen das hauseigene Casino. Nach einem ereignisreichen Tag vielen wir dann endlich müde ins Bett.

Montag, 21.3.2016

Der erste Morgen! Zunächst wurden im gemütlichen Sitzkreis einige Lieder gesungen. Dann wurde es magisch. Das  Punktesystem wurde erklärt, das über die Woche laufen wird. In den Spielen und durch verschiedene kleine Tätigkeiten, wie Saal fegen o.a. kann jedes Mitglied für sein Haus Punkte sammeln.
Zaubern ohne Ausrüstung? Das funktioniert wohl nicht. Deswegen wurden in der Früh Zauberstäbe, Zauberhüte, Wappen für jedes Zimmer und magische Armbänder gebastelt. Nach dem Mittagessen, ging es raus an die frische Luft. Die Ausrüstung war da, aber es fehlten noch die Zaubersprüche. An verschiedenen Stationen sammelten die Kids Buchstaben und legten aus diesen Zauberspüche. Abends kam Dumbeldore vorbei und kontrollierte die Ergebnisse des Tages mit einem Spickerquiz und Minispielen, wie Münzen zählen, Karten sortieren und Memory. Er war sehr zufrieden und entließ die Kinder ins Bett.

Sonntag, 20.3.2016

Hogwarts hat gerufen, die Kinder sind gekommen. Harry, Hermine, Ron und Co haben die Neuankömmlinge in Empfang genommen und sie den Zimmer zugewiesen. Nach einem Besuch des Spielplatzes, gab es  zauberhafte bunte Spaghetti Bolognese.
Anschließend lernten sich alle Kinder (29) und Betreuer bei ein paar Spielen besser kennen und beendeten dann gemeinsam den ersten Schultag. Harry und seine Freunde freuen sich schon auf eine erlebnisreiche Woche mit den Schülern und Schülerinnen und darauf ihr Wissen an sie weiterzugeben.

Anstehende Lager

Großholzhausen Sommerlager

2018



Zeitraum:

29.07.18.- 04.08.18

Mehr Informationen