Lager - LiveTicker

Herbstlager 2018

Mittwoch, 31.10.2018

Hallo allerseits! Heute gings mal wieder mit vollem Elan in die Thematik Umwelt. Am Vormittag spielten wir das Trash-Game. Hierbei mussten die Kinder sich spielerisch unser Mülltrennungssytem erarbeiten und lernten die eine oder andere Überraschung kennen... Kassenzettel aus dem Supermarkt sind zum Beispiel kein Altpapier, sondern Restmüll, da es sich bei ihnen meist um Thermopapier handelt.

Nachmittags wurde nicht recyclet sondern upgecycelt! Was sich dahinter verbirgt? Ganz einfach: Müll wird nicht wieder in den Kreislauf eingeschläust sondern auf bastlerischer Weise weiter verarbeitet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen ;)

Zum Abendessen gab es Pizza. Und wir müssen gestehen, dass wir erstaunt sind, wie viel Pizza in Kinderbäuche passt!

Jedoch dürfen wir nach all den schönen Tagen nicht vergessen, dass es leider morgen schon wieder nach Hause gehen soll... Um die Zeit nochmal gebührend zu feiern, lassen wir es nochmal richtig krachen und feiern zusammen bei Trank und Musik in unserer Kinderdisco!

Erschöpft, auf einem Auge traurig und auf dem anderen glücklich, dass morgen Feierabend ist, war es dass für dieses Lager mal wieder von uns!

In diesem Sinne: Alles gute und bis morgen!

 

Eure Betreuer

Dienstag, 30.10.2018

*Gähn* Wow sind wir müde. Erst mal das Licht anmachen, damit wir richtig wach werden. Wie? Der Lichtschalter funktioniert nicht. Und auch in den anderen Räumen blieb es dunkel. Stromausfall. Durch einen Sturm in der Nacht wurde eine Leitung so beschädigt, dass wir bis abends ohne Strom waren. Aber alles halb so wild, einfach weitermachen. Nach dem Frühstück ging es den Berg hinunter und dann ab nach Rosenheim. Dort erwartete uns ein Geländespiel mit vielen verschiedenen Stationen, wie Gedichte über Müll schreiben. Auch dabei der Besuch des Unverpacktladens, ein Supermarkt ohne Plastik und Verpackungsmüll - perfekt passend zum Lagerthema. Und auf der Rückfahrt dann auch noch die gute Nachricht: der Strom ist wieder da! Nach Schweinsbraten mit Semmelknödeln ging es dann in kleinere Gruppen zu verschiedenen Abendaktivitäten, welche wir mit Freude und Spaß genossen. Hier zwei Gedichte der Kinder:

 

"Ein jeder kennt und sorgt sich drum.
Es treibt sich gern im Meer herum.
Die Artenvielfalt ist sehr groß
vom Gummitier zum Plastikross.

Auf Straßen tümmelt es sich gern,
man erkennt es auch von fern.

Riesig oder klein, egal

es beschäftigt mich mental."

 

"Schmeiß Bio nicht zu Plastik
und mach deine Gymnastik.

Im Meer sind Plastikstrudel,

fast so wie im Rudel.

Um zu retten die Welt,

brauchen wir einen Superheld.

Tiere sterben jeden Tag,

da krieg auch ich einen Schlag.

Ich seh den Dreck

und bekomm nen Schreck."

Montag, 29.10.2018

Nach einer ruhigen Nacht ging es schon vormittags rund im Haus. In Kleingruppen haben die Kinder Mini-Aufgaben im und ums Haus gelöst, welche von Zähenputzen, über Müll sammeln und Witze machen gingen. Nach einer großen Portion Kaiserschmarrn konnten wir in erlebnispädagogischen Stationen unser Handeln in und mit der Gruppe unter Beweis stellen. Dabei wurden nicht nur bereits bestehende Freundschaften verfestigt, sondern auch neue geknüpft und wir wuchsen noch ein Stück enger zusammen. Abends war trotz des leichten Regens die Nachtwanderung ein voller Erfolg. In kleinen Posten trafen wir auf das Müllmonster und lernten einiges Neues über die Müllverschmutzung der Natur. Gewärmt von Tee ging es dann ab ins Bett. Morgen mehr.

Sonntag, 28.10.2018

Aller Anfang ist schwer! Wie alle sicherlich im Vorfeld mitbekommen haben, mussten wir dieses mal auf eine andere Location zurückgreifen. Jedoch sagt unser erster Eindruck: Basst! Wir sind schierauf begeistert vom Tahlhäusle als neue Herberge! Ganz zu schweigen von der unglaublichen Kücheneinrichtung hat heute vor allem die im Hauskomplex integrierte Turnhalle in unser aller Herzen einen besonderen Platz eingenommen! Nach der Anreise und einer grandiosen veganen Bolognese, welche von vielen der Kinder für eine klassische Bolognese mit Fleisch gehalten wurde, haben wir die ersten Berührungsängste bei unserem Kennenlernabend abgebaut und sind auf dem besten Wege, wieder einmal zu einer tollen Truppe zusammenzuwachsen. Weitere Berichte hierzu folgen in den kommenden Tagen...

Soweit von uns, bis morgen!

Weyarn 2018

Freitag, 17.08.2018

Heute ging es mit viel Motivation und ein bisschen Wehmut in den letzten vollständigen Tag.

 

Dieser fing an wie jeder letzte Tag in Weyarn anfängt: Mit der Vorbereitung der Programmpunkte der Teilnehmer am bunten Abend (auch liebevoll "AbAb" genannt).

 

Hierbei merkte man schon, dass sich viele neue Freundschaften gebildet hatten, da die Gruppen so gut zusammen arbeiteten wie selten vorher gesehen.

 

Am Nachmittag wurde dann gemütlich im Schatten an verschiedenen Stationen gebastelt, während die Gruppen mit aufwändigeren Programmpunkten noch Zeit hatten diese fertig vorzubereiten.

 

Am Abend war es dann endlich soweit und das lange Warten hatte sich gelohnt. Der bunte Abend hatte von einer Schnitzeljagd über ein Quiz bis hin zum von den Betreuern vorbereiteten "TrööRööh-Medley 2018" alles zu bieten und war ein voller Erfolg.

 

Donnerstag, 16.08.2018

Nach einer Nacht ohne Überfall, starteten wir am Vormittag in den Wald, um Capture the flag zu spielen. Jedes Team baute sich eine Base und dann ging es darum sich gegenseitig die Flagge zu stehlen.
Nachmittags mussten wir uns dann abkühlen, was durch unsere Wasserolympiade bestens gelang. Der Abend war lang, aber erfolgreich. In drei Kleingruppen versuchten die Kinder unserem eigens erstellten Exitroom zu entkommen. Die restliche Gruppe überbrückte die Wartezeit mit Werwolfrunden und Stockbrotbacken am Lagerfeuer.

Die Nacht war allerdings recht kurz, da wir überfallen wurden und durch einige kleine Aufgaben die Beute zurückgewinnen mussten.

Nun geht es ab in den letzten Tag mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Mehr davon heute Abend.

Mittwoch, 15.08.2018

Mitte der Woche, Zeit mal auszuschlafen! So starteten wir den Tag nach einer erholsamen Nacht mit einem leckeren Brunch. Dann ging es auch schon los, den Fluss abwärts. Belohnt wurde unser Fußmarsch durch die Leitzach mit einer schönen Badegelegenheit und Platz zum Liegen. Es wurde gebadet, gequatscht, mit Kohle gemalt und sich gegenseitig massiert. Als wir zurückkamen, stürzten wir uns auf das leckere Abendessen.

Gerade wird noch das sogenannte "Spiel der Spiele" gespielt. Neben kurzen Runden, die sich wiederholen, werden die Teams immer wieder vor größere Aufgaben wie dem Lösen eines Sudokus oder dem Auftauen eines gefrorenen T-shirts gestellt.

Abschließen werden wir den Abend gleich mit gemütlichem Sitzen und Singen am Feuer.

Mal sehen, ob uns heute ein Überfall erwartet?

Dienstag, 14.08.2018

Nach einem stärkenden Frühstück und dem allmorgendlichen Singen, wurden wir handwerklich tätig. Gebaut wurde ein Geschicklichkeitsspiel aus Holz. Dafür mussten Latten zugesägt, geschliffen und mit Leim an einer Holzplatte befestigt werden. Nach viel weiterer Schleifarbeit und dem Spannen eines Gummibandes konnte der Spaß beginnen.

Beim Mittagessen wurden die gestrigen Tagessieger unserer Lagerolly gekürt.

Auch der kurze Regenschauer konnte unsere gute Laune nicht mindern, beendete allerdings unser Ultimate Frisbeeturnier vorzeitig.

Abends ging es in den Wald, wo in der Dunkelheit verschiedene Aufgaben in Kleingruppen bewältigt werden mussten.

Die Battles dürfen natürlich nicht vergessen werden, aktueller Stand 3:0 für die Betreuer.

Wir freuen uns auf den morgigen Tag.

Montag 13.08.2018

Heute wurde mit einem djo-Klassiker in den Tag gestartet: Dem guten alten Guba Sause. Dabei mussten die Kids dreissig verschiedene Zettel die auf dem Zeltplatz verteilt wurden finden und zu jedem eine zugehörige Aufgabe lösen.

 

Am Nachmittag wurde der Gruppenzusammenhalt mit verschiedenen Teambuilding-Übungen gestärkt (links im Bild: "Befördere den Tischtennisball in die Leitzach"). Mitten in der Seilüberquerung beschloss das Wetter dass es jetzt Zeit wäre im Gemeinschaftszelt weiter zu spielen (oder auch: Es begann zu gießen wie aus Eimern). 

 

Da sich das Wetter bis zum Abend nicht entscheidend verbesserte (gießen->normaler Regen) rundeten wir den Abend mit einem Quiz über Olympia, die djo, und alles andere Wissenswerte ab.

 

Mit der Hoffnung auf besseres Wetter und dem Wissen darüber, dass diese wahrscheinlich unbegründet ist, haben wir uns dann ins Bett begeben und freuen uns auf einen neuen Tag.

Sonntag 12.08.2018

Wie versprochen heute mit Bild :D

 

Am Vormittag haben wir uns dem Lagerthema Olympiade entsprechend an 4 Sportstationen (Fussball, Basketball, Base-/Brennball & Boccia) miteinander gemessen.

Nach so viel Bewegeung haben die Wraps zum Mittagessen gleich doppelt so gut geschmeckt. Am Nachmittag haben wir das Brettspiel Imhotep in groß mit verschiedenen Posten nachgebaut (Bild stammt vom Kegelposten, nach einem je nach Sichtweise mehr oder weniger erfolgreichen Wurf). Hierbei waren sowohl Köpfchen als auch Geschick gefragt um seine Bausteine am effizientesten zu Punkten zu machen.

 

Am Abend haben wir dann nur noch den Kopf benutzt und bei einem Denkspiel (rosa Bank) probiert unser Team auf die richtigen Plätze zu befördern.

Alles in allem ein sehr ereignisreicher und langer Tag, nach dem wir sicher alle gut schlafen können.

Samstag 11.08.2018


Endlich geht es los - Weyarn 2018 hat begonnen. Nachdem wir im Wald beim Holz holen durch einen Glücksgriff (15 dünne Stämme auf einem Haufen) genug Holz füt die halbe Woche gesammelt haben, haben wir uns mit den klassischen Spaghetti Bolognese gestärkt.

Danach gab es einen bunten Kennenlernabend, so dass jetzt auch beim letzten die Namen sitzen sollten. Zu guter Letzt ließen wir den Abend in klassischer Weyarn-Manier am Lagerfeuer bei GItarrenmusik ausklingen.

 

Leider ist uns ein kleiner Faux-Pas unterlaufen, sodass es vom heutigen Tag kein einziges Bild gibt (waren alle zu sehr im Programm gefangen). Für den morgigen Tag und den Rest der Woche geloben wir Besserung.

Sommerlager 2018

Freitag 03.08.18

Den letzten Tag begannen wir, indem wir erneut das nahegelegte Freibad aufsuchten.
Nach der Erfrischung erspielten sich die Kinder die Spuren von Bennis Herde, doch fanden nur Fußspuren anderer Tiere.
Als Benni sich jedoch freute, kam raus, dass seine Herde nicht wie erwartet aus Elefanten bestand, sondern aus vielen verschiedenen Tieren, wie Krokodil, Zebra, Nilpferd oder Giraffe. 
Als Abschluss der Woche feierten wir den letzten Abend gemeinsam am Lagerfeuer und im Saal und veranstalteten einen eigenen AbschlussAbend..
...leider ist das Lager schon bald vorbei, doch wir genießen noch die restliche gemeinsame Zeit!

 

Donnerstag 02.08.18

Da sich das Lager nun langsam dem Ende zuneigt, testeten wir heute Früh den Zusammenhalt der Gruppe in Form einiger Teambuilding-Spiele.

Den Nachmittag verbrachten wir mit Benni in einer Oase, wo wir Wasserspiele wie Wasserbombenvolleyball, Teebeutelweitwurf und Wasserparcours.

Doch gerade als wir dem versprochenem Tipp der Giraffe nachgehen wollten, beichtete uns Harrison, dass die Busreifen geplatzt waren, und er kein Geld für Ersatz dabei hat.

Doch auch hier konnte uns die Giraffe helfen. Sie brachte uns zu einer MTK-Arena (mein Team kann), in der wir uns die neuen Reifen erspielen konnten. Endlich hält uns nichts mehr davon ab Bennis Herde zu finden :)

Mittwoch 01.08.2018

Heute begann der Tag mit einer chaotischen Arbeitsanweisung der Zebra-Company. Um nähere Informationen über Bennis Herde zu erlangen, müssten wir 100 Aufgaben lösen.

 

Als Belohnung erlangten wir einen mehr als verwirrenden Hinweis, den der ganze Nachmittag zum lösen benötigte. Diesen konnten wir jedoch sinnvoll nutzen, indem wir unsere Trommeln und Rasseln fertig stellten und T-Shirts und Armbänder bastelten.

 

Am Abend begleiteten wir das Tieraufspürbüro Timon und Pumba bei der Suche nach der Herde (Improtheater)

 

Die Giraffe, die wir am Abend aufspürten, versprach uns, uns morgen weiter zu helfen.

 

Dienstag 31.07.2018

Wie auch gestern, begannen wir den Tag im Morgenkreis und sangen einige Lieder.
Da Harrison beim Wasserloch niemanden traf erspielten sich die Kinder bei afrikanischen Bewohnern, welche sie im Wald antrafen, den Stanort der Wasserloch-Bewohner.
So gingen wir also in das nahegelegte Freibad und trafen nach einer Runde Eis für alle auf ein lustiges Hippo. Da die Kinder ihm lustige Witze erzählten, erhielten sie von ihm ein Foto, das uns auf eine weitere Reise schickt.
Welches Tier wir wohl morgen treffen werden?

Abends grillten wir alle zusammen, um uns für den morgigen Tag zu stärken.

Montag 30.07.2018

Nach dem Morgensingen konnte unsere Tour endlich losgehen!
Als wir schon einige Informationen über Elefanten gesammelt hatten und mit dem aus Stühlen gebauten Bus holprige Straßen mit vielen Kurven überquert hatten, trafen wir auf das Elefantenbaby Benni, welches in eine Falle getappt war, jedoch konnten wir ihm helfen und spielten zur Feier seiner neu erkorenen Freiheit auf dem Sportplatz mehrere Ballspiele.
Natürlich durfte Afrikanische Musik bei unserem Ausflug nicht fehlen, so bastelten wir uns eigene Trommeln und Rasseln um selbst musizieren zu können.
Auch auf Löwen trafen wir, da Benni seine Herde verloren hat und wir auf ihre Hilfe hofften.
Nachdem wir gegen sie spielten, verrieten sie uns, dass wir Richtung Wasserloch gehen sollen.

 

Mal sehen, welche Tiere wir morgen treffen…

 

Sonntag 29.07.2018

Auf geht's ins wilde Afrika.

Nachdem wir auf dem Spielplatz waren und uns den Bauch mit Spaghetti vollschlugen, war es Zeit den Reiseführer (Harrison "Harry" Jones) und sich gegenseitig kennenzulernen.

 

Jetzt wo das geschafft ist, sind wir alle mehr als motiviert, morgen die Safaritour zu beginnen (Elefanten & Löwen).

Herbstlager 2017

Dienstag 31.10.2017

Wie schon angekündigt gelang der charismatische Politiker mit Hilfe eines Putsches

über nacht an die Alleinherrschaft.

Mit Bildern und Flaggen des "Captains" in jedem Raum wurde schnell klar wer das Sagen hat,

weshalb dinge wie Salutieren und die gemeinschaftliche Begrüßung eingeführt wurden.

Um sein "Gefolge" auf den Prüfstand zu stellen, musste es nach dem Frühstück eine Reihe von Aufträgen für ihn erledigen: vom Bau der bequemsten Sitzgelegenheit, über das(aus großer Höhe) sichere Landen des "Küken Kommandos", bis zur Bewältigung eines Parcours mit anschließender Wissensabfrage.

Zu Mittag gab es eine Variation von Pfannkuchen, ob süß oder deftig war für Jeden was dabei.

Nach einem Marsch zum "Exerzierplatz" und dem Entschwinden des Machthabers, suchte die unzufriedene Bevölkerung Mitverschwörer um eben diesen zu stürzen. Sie besuchten mit Petitionslisten mehrere Ämter und Ministerien und unterschtützten diese um an die Unterschriften zu gelangen.

Als der nichts ahnende Diktator wieder zu ihnen stieß war dieser schockiert, doch auch dass Toben und Wüten brachte nichts und so wurde dieser unter jubelnder Menge weg geschleppt.

Was einen föllig den Ärger vergessen ließ war dass himmlische Mal am Abend, bestehend aus Braten mit Klößen, Blaukraut und Soße.

Nun befreit von der Herachie und dem wahnsinnigen Machthaber, gibt es keine richtige politische Führung was ja nicht zwingend schlecht sein muss, denn nun konnte der Tribalismus ausgerufen werden.

 

Nachdem die Kinder in Stämme aufgeteilt wurden, wurde es gleich Zeit für ein Stammeskräftemessen. Die Kinder durten beim altbewährten "Mein Stamm kann"-Spielprinzip sich gegenseitig überbieten, herausfordern und jede Menge Spaß haben. Danach ging es erschöpft ins Bett vollerVorfreude auf die tribalistische Welt und das was noch kommen könnte.

Montag, 30.10.2017

Tag der Demokratie: Heute war Wahltag! Am Vormittag hat das Jugendparlament getagt und nach hitzigen Diskussionen über folgende Themen abgestimmt: Regeln und Verhaltensregeln, welche den Kindern wichtig erschienen, Abendessen und Nachtisch (es gab Hotdogs und Obstsalat) und das Bastelangebot am Nachmittag. Nach der Kürbiscremesuppe und Bruschetta zum Mittagessen gings Nachmittags dann folglich zum Basteln. Gebastelt wurden Laternen, Plüschbälle, Kordeln, Bechergeister und bemalte Steine. Nach dem Abendessen folgte die große Wahl, bei der die Kinder mit Stimmzetteln die von Betreuern repräsentierten "Parteien" wählen mussten, welche das Programm der nächsten Tage maßgeblich beeinflussen wird. Was die Kinder jedoch nicht wussten: Die Wahl wurde durch die vorgestellten Wahlprogramme minimal beeinflusst und somit wurde die Partei gewählt, welche zufällig morgen eine neue Regierungsform ausrufen wird. So ein Zufall!

Von der Demokratie zur Diktatur.

Abends folgte eine von der gewählten Partei organisierten und im Wahlprogramm angekündigte Nachtwanderung mit Fackeln und Rätseln. Jetzt liegen die Kinder hundemüde im Bett und sind schon längst im Träumeland. Hoffentlich müssen wir nicht zu lange vorbereiten und können ihnen dorthin bald folgen.

Soweit von uns, bis morgen.

Sonntag, 29.10.2017

Entwarnung, alle Kinder haben den ersten Tag überstanden :)

Ob irgendjemand heute Abend gemerkt hat, dass die Bolognese-Sauce heute Abend ohne Fleisch war? Wir denken nicht.... aber den leeren Tellern zufolge hat es wieder allen geschmeckt! Hier nochmal ein großes Dankeschön an Simon, der gestern Geburtstag hatte und unseren Nachtisch gesponsort hat: Muffins.

Anschließend ans Essen ging es über in den klassischen Kennenlernabend, wo die Kids sich beim "Speed-Dating" mit verschiedenen Themen und Spielen kennen lernen konnten. Zum Ausklang durften auf freiwilliger Basis noch Brettspiele gespielt werden. Fazit des ersten Tages:

Wir haben mal wieder eine super tolle Gruppe und freuen uns auf die gemeinsame Woche!!!

Soweit von uns, bis morgen!

Weitere spannende Lager

Um den kompletten LiveTicker anzusehen, lade dir über den Button den LiveTicker als PDF herunter.

Hierin findest du viele weitere spannende Abenteuer bis zum Osterlager 2016 zurück. 

Anstehende Lager

Großholzhausen Herbstlager

2018



Zeitraum:

28.10.18.- 01.11.18

http://www.djo-bayern.de/events/herbstlager-fuer-gross-und-klein/